Erfolgreiche Teilnahme der weiblichen D-Jugend beim 3. Jugendhandballtag in Hofgeismar

Veröffentlicht von

Am 13.09.2015 wollte die weibl. D-Jugend ihren Leistungsstand für die nahende Saison testen. Beim Jugendhandballtag waren 9 Mannschaften in ihrer Klasse gemeldet.
Dittershausen hat dann jedoch alle Mädels nur mit einer Mannschaft antreten lassen und kam mit entsprechend großem Kader. Auch die Mannschaft aus Twistetal war mit
deutlicher Überzahl an Auswechselspielern gegen unsere 10 Mädchen angetreten. Wir
hatten dann in unserer Gruppe auch gleich das erste Spiel gegen Twistetal zu absolvieren.

Nach diesem Spiel waren sowohl Eltern, die Spielerinnen und auch die Trainerin leicht
geschockt, denn man konnte den Auftritt der Mädels nicht wirklich ein Spiel nennen. Nach doch recht wenig Training in den letzten Wochen konnten die Mädchen erstmal gar nichts von ihrer tollen Leistung in den Turnieren von vor den Sommerferien abrufen. Sie verloren dieses Spiel zu Recht mit 5:1 gegen wirklich stark spielende Twistetaler. Nachdem dann die Mädels von ihrer Trainerin in der Kabine noch einmal eingeschworen und an Gelerntes erinnert wurden, konnte das 2. Spiel gegen Staufenberg-Landwehrhagen souverän mit 16:0 gewonnen werden.

WJD Jugendhandballtag Hofgeismar 2015
Die Weibliche D Jugend beim Jugendhandballtag in Hofgeismar

Die Mädels hatten gegen diese Mannschaft allerdings auch ein leichtes Spiel, da dieses viel schwächer waren. Nun galt es im 3. Spiel gegen Dittershausen zu zeigen, was in ihnen steckt. Das taten die Mädchen dann auch und konnten Dittershausen die gesamte Zeit immer auf ausreichend Abstand halten. Mit vielen schönen Spielzügen gelang es ihnen auch dieses Spiel mit 9:6 zu gewinnen. Nun kam es zu den Entscheidungsspielen und die GSV Mädchen trafen im 1. Halbfinale auf die Mannschaft aus Bad Wildungen. Gegen Diese hatten sie im letzten Turnier in Dittershausen als einzigstes verloren. Der Respekt war also schon groß aber wie sich herausstellte, gar nicht notwendig, denn auch dieses Spiel meisterten sie ganz hervorragend und konnten es letztlich mit 7:1 gewinnen.

Nachdem Dittershausen und Lohfelden schon um die hinteren Plätze spielten kam für uns nun das Finalspiel und hier hieß der Gegner wieder Twistetal. Hatten wir das erste Spiel gegen diese verloren, sollte es nun besser laufen und ein Sieg war angepeilt und danach sah es nach der Hälfte der zu spielenden 12 Minuten auch aus. Die Mädchen lagen tatsächlich mit 5 zu 2 in Führung, machten dann aber zu viele Fehler und ließen in der Abwehr doch zuviel durchgehen.
Kurz vor Ende des Spiels stand es dann 6:6 und wir waren am Zug. Mit einem schnellen
Angriff nach vorne legten die Mädels vor und es gelang unseren Mädchen noch vor dem
Schlusspfiff ein Tor zu machen. Es stand 7:6 für die GSV Eintracht.

Da aber das Kampfgericht offensichtlich kurz vorher die Zeit angepfiffen hat, die Schiedsrichterin es aber nicht gehört hatte und erst nach dem Tor abpfiff, legte Twistetal Beschwerde ein und meinte, dass das Tor nicht gilt. Die Turnierleitung hat dann ohne Weiteres auf unentschieden entschieden und es kam zum 7m Werfen. Die Stimmung war sehr aufgeheizt und die Mädchen auf beiden Seiten entsprechend aufgeregt. Sofort nach dieser Entscheidung ging es los und Jana hielt den 7m von Twistetal. Leider hatten wir aber auch Pech und auch unser 7m Wurf fand nicht ins Tor. Weitere zwei 7m wurden von den Tormädchen gehalten und dann hatte Twistetal das Glück, einen Wurf zu verwandeln, wir aber nicht.

Damit konnte Twistetal dann den Sieg erringen, der eigentlich klar unserem Mädchen zugestanden hätte. Es ist wirklich schade, dass es zu einer solch unglücklichen Entscheidung des Spiels kam und die Mädchen waren zu Recht sehr traurig. Aber was
man aus diesem Turnier mitnehmen konnte war auch, dass sich die Mannschaft wirklich
steigern können wenn es drauf ankommt und wenn sie nun noch lernen, ein gutes
Spielergebnis bis zum Spielende zu verteidigen, dann sehen wir einer wirklich
interessanten Saison mit einer tollen Mädchenmannschaft in der weibl. D entgegen. Ich
möchte in diesem Bericht deshalb nicht einzelne Mädchen erwähnen, denn alle haben hier gute Leistungen gezeigt. Jana im Tor hält einfach Spitze, Emely ist die Kämpferin auf dem Platz, die den Gegnern den Ball abnimmt. Rika und Anna-Lena, die Kleinsten auf der Außenposition, sind wie flinke kleine Wiesel, mit denen der Gegner nicht rechnet und die dann überraschen. Die schnelle Pauline die auch von außen tolle Tore werfen kann. Marie, die durch ihre 4 Tore wieder Treffsicherheit beweisen konnte. Vivian und Tjorven am Kreis halten selbst den stärksten Durchbruch ab und die mit Julia als Spielmacherin tolle Pässe ausführen und natürlich Johanna unsere Linkshänderin, die ihre Spieler immer wieder überrascht. Das Jacqueline Hahn als Trainerin ihrer Mannschaft noch viele gute Tricks beibringen kann, davon ist auszugehen.

Es spielten:
Rika Simon, Tjorven Luckhart, Julia Fischer, Vivian Bullant, Emely Ebbrecht, Johanna
Icke, Anna Lena Füßling, Marie Strube, Pauline Richter und im Tor Jana Koch
es fehlten: Finja Bonnes, Johanna Wicke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.