Männl. E1 – Jugend: Toller 2. Platz beim stark besetzten Turnier in Potsdam

Veröffentlicht von

Nach mehr als 15 Monaten ohne Spiel fuhr die männliche E1 Jugend der Eintracht zum stark besetzen Hallenturnier nach Potsdam. Lange stand es auf der Kippe, ob das Turnier coronabedingt stattfinden konnte. Am Freitagnachmittag machten sich bei tropischen Temperaturen die Spieler mit ihren Familien auf den Weg nach Potsdam. Insgesamt 40 Personen wollten endlich mal wieder zu einem Handballspiel fahren. Die Jungs freuten sich sehr drauf endlich wieder zu spielen.

Vorher hatten aber alle noch den obligatorischen Coronatest absolviert.

Nachdem alle in Potsdam gut angekommen waren und die Zimmer in der schönen Jugendherberge verteilt waren, verteilten sich die Jungs und Geschwister in den Garten und auf den Basketballplatz der Jugendherberge, während die Eltern es sich bei einem kühlen Getränk auf der Terrasse gemütlich machten. Nach einem guten Abendessen hatten alle Beteiligten bei einem lauen Sommerabend noch schöne gemeinsame Stunden mit guten Gesprächen.

Am Samstag hieß es dann früh aufstehen, da wir um 9 Uhr in der Halle sein sollten. Nach den vorgeschriebenen Coronatests vor der Halle, sollte dann das 1. Spiel losgehen. Die Jungs staunten da der Gegner mehrere Spieler mit Gardemaß aufwies und der Torwart auch nicht mehr unter die Torabhängung passte.

Unsere Mannschaft hielt zwar gut mit, schien aber noch nicht so ganz wach zu sein. Unser Torhüter Arvid hielt super, doch trotzdem verloren wir das Spiel mit 3 Toren. Es sollte unser schlechtestes Turnierspiel werden.

Nach einer gemeinsamen Fehleranalyse stand auch schnell das 2. Spiel an. Diesmal ging es mit dem VFL Potsdam, der deutschlandweit für seine gute Jugendarbeit bekannt ist. Der Gegner legte auch los wie die Feuerwehr. Wir lagen mit 3 Toren hinten, was bei 15 Minuten Spielzeit nur noch schwer einzuholen ist. Da ging aber ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde sowohl in Abwehr als auch im Angriff sehr stark gekämpft. Leo nagelte hinten den Kasten zu und Moritz spielte vorne zu großer Form auf. Er wurde am Kreis immer wieder von seinen Mitspielern mit schönen Pässen versorgt und verwandelte sicher. Nach einem nervenaufreibenden Spiel hatten wir mit 1 Tor gewonnen. Die Freude war bei allen groß.

Die Temperaturen an diesem Tag stiegen nach und nach bis auf 38 Grad, so dass die Spiele zu einer Hitzeschlacht wurden. Erfreulich war, dass die Jungs eine gute Kondition zeigten. Da ist es natürlich auch von großem Vorteil, dass es in dieser Mannschaft keine Einzelkämpfer gibt, sondern es eine sehr homogene Mannschaft ist.

Im nächsten Spiel ging es dann gegen die Gastgeber. Unsere Mannschaft war nun im Flow und zeigte ihr schnelles Spiel nach vorne. Mattis und Niklas spielten ihre Schnelligkeit aus und liefen tolle Tempogegenstöße. Mattis erzielte 3 blitzsaubere Tore. Das Spiel konnte mit 15:6 gewonnen werden.

Nach einer etwas längeren Pause, in dem uns unser Betreuer Martin und die Eltern mit leckerem Essen verwöhnten ging es gegen die starke Mannschaft aus Wildau. Fynn, Max, Hannes spielten vorgezogen und zogen den drei  besten Spieler des Gegners mit einer starken Abwehrleistung den Zahn. Vorne zogen wir wieder unser schnelles Tempospiel auf. Paul und Carl zeigten ein starkes Spiel. Carl spielte tolle Pässe und Paul  warf 4 Tore. Unser Neuzugang Philipp zeigte ebenfalls ein gutes Spiel und erzielte sein 1. Tor für die Eintracht. Das Spiel konnte mit 8:5 gewonnen werden. Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den stärksten und eigentlich übermächtigen Gegner des Tages Elbflrorenz Dresden, der viele Jungs mit einer beeindruckenden Statur hatte. Aber auch in diesem Spiel kämpften die Jungs überragend, halfen sich in der Abwehr gegenseitig aus und hielten das Ergebnis in Grenzen. Bis zum 4:6 waren wir dran. Letztendlich ging das Spiel nach einem tollen E-Jugendspiel mit 5:9 verloren. Der Freude bei den Jungs war dann groß, als es hieß, wir gehen ins Strandbad an der Havel. Bei dieser großen Hitze war das eine schöne Belohnung und alle Familien hatten großen Spaß im und am Wasser.  Nach einem gemeinsamen Abendessen guckten dann alle zusammen das Deutschlandspiel und hatten dann noch einen schönen Abend auf der Terrasse.

Am Sonntagmorgen hieß es nochmal früh aufstehen Nun standen die 5 Rückspiele gegen die gleichen Gegner an.

Es war nun die Frage, wie die Trainer die Jungs „fit“ bekommen würden zum ersten Spiel. Ein kleiner Kick half und unsere Jungs gingen gegen eine starke Potsdamer Mannschaft hochkonzentriert zur Sache. Nach einem knappen Sieg am Samstag gelang ein klarer Sieg mit 5:1.  Grundlage war eine neue Taktik der Trainer mit einer 4:2 Deckung zu agieren. Hieraus schlug Paul Kapital und verwandelte die ersten beiden Gegenstöße zur 2:0 Führung. Wie selbstverständlich nahmen die Jungs die Taktik  an und dominierten somit Potsdam. 

Das zweite Spiel gegen Brandenburg wurde nach einem tollen Beginn (6:1) klar dominiert und die Torschützen verteilten sich über die gesamte Mannschaft, wobei Carl und Max mit jeweils 3 Toren überzeugen konnten. Eine starke Leistung zeigte Arvid im Tor. Auch Mattis hatte mit seinen beiden Toren großen Anteil am Erfolg.  Das Spiel wurde deutlich mit 11:4 gewonnen.

Im dritten Spiel zeigte sich allmählich, wie anstrengend das Turnier ist. Gegen Wildau am Tag vorher noch die deutlich bessere Mannschaft hatte man etwas Pech im Auslassen klarer Chancen. Und obwohl Phillip, Fynn und Max und Hannes in der Abwehr sehr gut arbeiteten gelang es leider nicht dieses Spiel zu gewinnen. Knapp mit 5:6 musste man Wildau den Sieg überlassen.

Im 4. Spiel gegen den Topfavoriten Elbflorenz zeigte sich die Mannschaft wieder von einer tollen Seite. Durch einen Doppelschlag von Leo gingen wir in Führung. Die körperlich allerdings überlegene Mannschaft von Elbflorenz war leider eine Nummer zu groß. Wir verloren mit 4:8, aber der gegnerische Trainer lobte unsere Jungs für einen super Mannschaftsleistung und ein tolles Handballspiel. Wir waren im Turnierverlauf die einzige Mannschaft, die annähernd auf Augenhöhe agieren konnte.

Im letzten Turnierspiel ging es darum einen tollen Abschluss zu haben. Außerdem wollten wir uns für die Niederlage am Vortag revanchieren. Nach einem tollen Beginn durch Treffer von Phillip, Fynn und Moritz steuerten wir einem letztlich sicheren Sieg mit 5:3 entgegen.

Am Ende des ersten Turnier seit vielen Monaten stand ein toller 2. Platz und die Erkenntnis, ein tolles Team zu haben, bei dem jeder Tore erzielen kann und in der Abwehr gut gekämpft werden kann. Wichtiger ist aber die Jungs zu einer super tollen Gemeinschaft und Mannschaft zusammengewachsen sind. Es macht den Trainern und Betreuern sehr viel Spaß und wir sind stolz auf unser Team und eine  tolle Elternschaft um das Team herum. Es spielten Arvid Lipphardt, Leo Wehner, Niklas Messer, Paul Schumacher, Moritz Frank, Max Born, Hannes Rohrbach, Carl-Jakob Mihr, Fynn Siebert, Philipp Kapischke und Mattis Bachmann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.