GSV II verliert hoch gegen die HSG aus Ahnatal/Calden

Veröffentlicht von

GSV Eintracht Baunatal II: HSG Ahnatal/Calden 25:38 (12:19)

 

Am Samstagmittag war die HSG Ahnatal/Calden zu Gast in Baunatal. Trotz vieler Ausfälle und mit lediglich nur einer Trainingseinheit in der Winterpause wollte man dem Gegner im letzten Hinrundenspiel Paroli bieten. Doch am Ende stand die höchste Niederlage der bisherigen Saison zu buche.

Der Anfang gestaltete sich recht ausgeglichen. Die junge Mannschaft, welche aufgrund der Ausfälle tatkräftige Unterstützung der 1. Mannschaft, der 4. Mannschaft und der A-Jugend erhielt, konnte bis zum Stand von 7:8 in der 15. Minute noch gut dagegenhalten. Im weiteren Verlauf sah man aber die fehlenden Trainingseinheiten, welche sich sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr widerspiegelten. Viele technische Fehler schlichen sich ein und fehlende Absprachen, gerade im Abwehrverbund, traten auf. So kam es, dass man mit dem Stand von 12:19 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel ähnlich weitergeführt. Zwar konnte der Abstand zum 18:22 in den ersten sieben Minuten verringert werden, doch konnte die Mannschaft den Aufschwung nicht weiter nutzen. Der Gegner kam immer wieder durch Tempogegenstößen zu einfachen Toren. Dem Angriff gingen die Ideen aus und die Abwehr stand immer löchriger. Man hörte mit dem Handball spielen. So kam es, dass die HSG immer weiter wegziehen konnte. Am Ende stand eine verdiente 25:38-Niederlage auf der Anzeige. Abhaken!

Am kommenden Samstag will man alles besser machen. Vor heimischer Kulisse steht das erste Rückrundenspiel gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein auf dem Plan. Die Mannschaft will sich in der Rückrunde erheblich steigern und zeigen, dass sie mehr Potential als Platz 11 in der Tabelle besitzt.

Es spielten: Im Tor: Tom Scholler
im Feld: Nico Martin (5), Marcel Thies (2), Alexander Schäfer (3), Tom Kurtz (7), Tom Hartwigk, Christoph Thies, Stefan Elzer (1), Luca Rietze (2), Lukas Thier, Tobias Kerning (1), Leon Reimer (4)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.