WJD – Turniersieg beim Rasenturnier in Külte!!

Veröffentlicht von

Nach dem erfolgreichen 2. Platz beim eigenen Sta(d)ttparkturnier fuhren die D-Mädels am vergangenen Samstag unter dem Motto „BitteAberRichtigMitErgeizReinhängen“ samt der neuen Trikots zum Rasenturnier beim TV Külte. 

Insgesamt 6 Mannschaften hatten für das Turnier gemeldet und so spielte man in einer Gruppe jeder gegen jeden 2 x 8 Minuten. Die Grabowski/Krug-Schützlinge trafen neben den „Altbekannten“ Külte, Twistetal/Korbach und Ahnatal/Calden auch auf die zwei unbekannten Teams Zwehren/Kassel und Borken. 

Zum Turnierauftakt traf man dann gleich auf die Gastgeberinnen aus Külte und unser Team war sofort hellwach. Wenig tippen auf dem Rasen, schnelles Konterspiel und eine stabile Abwehr waren Garant für den Sieg. Nach einer kurzen Pause traf man dann auf die noch unbekannte Mannschaft aus Borken. Auch hier konnte man sowohl im Angriff als auch in der Abwehr überzeugen und hatte den zweiten Sieg in der Tasche!

Im dritten Spiel musste man dann gegen die HSG Twistetal/Korbach ran. Nach zwei schmerzhaften Niederlagen in der Hallensaison, wollten die Mädels natürlich Revanche nehmen. Unsere Mannschaft trat dann so souverän auf, dass sie sich bereits im ersten Spielabschnitt den Sieg sicherte.

Nach der wohlverdienten Mittagspause kam es dann zum Spiel gegen die HSG Zwehren/Kassel. Auch diese Hürde wurde genommen und man war dem Turniersieg bereits sehr nah.

In der letzten Partie gegen die HSG Ahnatal/Calden machten die Eintracht-Mädels dann auch konzentriert und abgeklärt schnell alles klar und konnten am Ende ungeschlagen den verdienten Turniersieg feiern. Herzlichen Glückwunsch! 

Die zahlreich mitgereisten Eltern und Fans sahen tolle Spiele unserer Mädchen, in denen man deutlich die geleistete Trainerarbeit erkennen konnte.

Für die Eintracht erfolgreich: 

Anika Schmalz und Lucy Beyer in Tor und Feld, Lene Bock, Lenie Grabowski, Lana Krug, Emma Massmann, Charlotte Mihr, Madeleine Müller, Jette Range und Jana Schäfer im Feld sowie das Trainerteam Jörn Grabowski und Bodo Krug.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.