weibliche Jugend C – Zusammenfassung Hessenliga Hinrunde

Veröffentlicht von

Die Hessenliga der weiblichen C-Jugend glich einer Wundertüte. Die anderen Mannschaften waren zwar bekannte Gegnerinnen, aber niemand vermochte aufgrund der langen Spielpause eine Prognose abzugeben, wie sich die Hinserie gestalten würde.

Noch vor Serienbeginn stand fest, dass alle Spielerinnen der Mannschaft treu geblieben waren und erfreulicherweise konnten mit Vivie, Ejona und Frieda sogar drei Neue begrüßt werden.

GSV : wJSG Dittershausen/ Waldau/ Wollrode  30:22 (18:11)

Zum Auftakt musste die weibliche C-Jugend gleich gegen die erfahrenen Spielerinnen der wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode antreten. Beide Teams hatten sich viel vorgenommen, aber die Eintracht  konnte sich nach Jettes Tor zum 1:0 durch ihr variables und druckvolles Spiel in den ersten zehn Minuten bereits mit  7:2 absetzen. Besonders erwähnenswert, weil die sieben Tore von sechs verschiedenen Spielerinnen erzielt wurden! Mit Ejona und Frieda konnten sich auch unsere Neuzugänge sogleich als Torschützinnen eintragen lassen.

Im weiteren Verlauf kamen die Gäste zwar immer mal wieder auf drei Tore heran, aber die Eintracht-Mädels waren an diesem Tag einfach zu gut drauf und konnten ihre klare Führung bis zur Halbzeit verdient auf sieben Tore ausbauen.

 Auch die zweite Hälfte bestimmte die Eintracht. Gestützt auf ihre Torhüterinnen stand die Abwehr sicher und im Angriff schlossen nicht nur Lotti und Emma sicher ab.

Ein toller Sieg nach langer Pause und auch ein Stück Belohnung für die Trainingsarbeit von Dirk und Jörn.

Für die Eintracht spielten: Elif-Su Haupt,  Anika Schmalz (beide im Tor), Charlotte Mihr (14),  Lene Bock (1), Frieda Alberding (1), Lenie Grabowski (2), Jette Range ( 2), Emma Maßmann (6), Alina Kessmann, Viviana Gomer , Ejona Loshaj (1),  Lana Krug (2), Madeleine Müller und Paulina Bock (1)

HSG Hoof / Sand / Wolfhagen : GSV  23:34 (9:20)

Während draußen der Laternenumzug in vollem Gang war, liefen sich in der Halle die Mädels beider Teams für das Derby warm.

Am ungewohnten Freitag Abend hatten zunächst die Gastgeber den besseren Start, auch weil die GSV-Mädels sich einige technische Fehler leisteten. Ein Doppelschlag von Lana brachte dann aber der Eintracht die Führung, die diese bis zum Ende auch nicht mehr abgab.

Es folgte eine Auszeit der Gastgeber, die auch unserer Mannschaft gut tat. Den nächsten Treffer der Eintracht konnte Ho/Sa/Wo noch ausgleichen, dann folgte ein 5-Tore-Lauf von Lenie, Emma, Charlotte und Lene, der das Spiel letztlich schon entschied. Bis zur Halbzeit konnte die WJC ihren Vorsprung, auch Dank Elif-Su im Tor  kontinuierlich bis auf 9:20 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit konnte sich dann Anika im Tor mehrfach auszeichnen. Bedingt durch einige Wechsel ging im Angriff zwar etwas der Spielfluss verloren, aber die Mädels konnten weiterhin souverän ihren Vorsprung halten. Es erwies sich wieder als ein großes Plus dieser Mannschaft, dass sich insgesamt acht verschiedene Spielerinnen als Torschützinnen eintragen lassen konnten.

Es spielten: Elif-Su Haupt,  Anika Schmalz (beide im Tor), Charlotte Mihr (11),  Lene Bock (6), Lana Krug (4),  Lenie Grabowski (4), Jette Range , Emma Maßmann (6),  Ejona Loshaj (1), Jana Schäfer, Frieda Alberding,  Madeleine Müller (1), Alina Kessmann und Paulina Bock (1)

HSG Ahnatal / Calden : GSV 15:26 (7:8)

Zum Abschluss der Hinrunde trat die Mannschaft der GSV bei der HSG Ahnatal-Calden an.

Deutlich schwerer, als in den beiden Spielen zuvor, fand die Mannschaft der GSV in dieses Spiel, was nicht nur an der hochmotivierten Mannschaft aus Ahnatal lag. Es entwickelte sich ein in der gesamten ersten Halbzeit schnelles und enges Spiel, in dem die GSV-Mädels nur knapp die Nase vorn hatten. Die Abwehr stand zwar gewohnt sattelfest, aber im Angriff wirkten die Mädels zeitweise nervös und unsicher, was sich auch darin zeigte, dass sie ihre Tore vorrangig über die Rückraumspielerinnen Lenie und Lene erzielte und die Außen kaum ins Spiel einband.

Auch nach der Pause wollte sich keine Routine einstellen, bis sich die Mannschaft ab der 30. Minute erstmals deutlich mit 10:15 absetzen konnte. Die Führung wirkte offensichtlich befreiend, denn ab jetzt war klar erkennbar, dass die Mädels das Spiel nicht mehr aus der Hand geben würden. Ob beim Tempogegenstoß (Emma), auf Außen (Jette) oder mit knallharten Würfen aus dem Rückraum (Dunja und Frieda), alle Spielerinnen zeigten sich jetzt wieder treffsicher – sieben verschiedene Torschützinnen in der zweiten Hälfte! Zudem hielten die Anika und Elif-Su ihnen durch gute Paraden den Rücken frei.

Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainer/Betreuerteam für eine tolle Hinrunde mit  6:0 Punkten und starken 90:60 Toren!

Für die Eintracht spielten: Elif-Su Haupt,  Anika Schmalz (beide im Tor) Lene Bock (11), Frieda Alberding (4), Lenie Grabowski (4), Jette Range ( 3), Emma Maßmann (2), Dunja Mehrewars (1), Viviana Gomer (1), Ejona Loshaj, Jana Schäfer, Lana Krug, Madeleine Müller und Paulina Bock

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.