MJD: GSV Eintracht Baunatal – HSG Zwehren/Kassel 18:28 (5:17)

Veröffentlicht von

Am zweiten Tag im März sind wir ohne Trainerin Minu Hahn und 4 Jungs zum benachbarten Kassel gefahren, um gegen Zwehren/Kassel unsere kleine Siegesserie aufrechtzuerhalten.

Es sollte aber ganz anders kommen!   

Das Match begann und unsere Jungs waren im Verbund nicht auf dem Feld. In den ersten 4 Minuten kamen wir zu keinem einzigen Spielaufbau und fingen uns im Gegenzug 5 Gegentore. Unsere Trainerin Lena musste schon früh reagieren und nahm nach 4:18 Min. eine Auszeit. Es blieb aber in der ersten Hälfte bei der Verunsicherung aller Jungs und sie schafften es nicht, sich ins Spiel einzubringen. Man merkte die Ratlosigkeit unserer Jungs an. Durch fehlende Bereitschaft in der Abwehr, nahmen die ersten 20 Minuten ihren Fortgang und die Jungs waren sicher heilfroh, dass sie beim Spielstand  von  5:17 endlich in die Kabine durften.

Was dann in Halbzeit 2 passierte, muss man den Jungs hoch anrechnen. In der Halbzeitansprache hat Lena ganze Arbeit geleistet und die Jungs mit ihren Worten erreicht . Sie kamen wie verwandelt auf das Spielfeld.

In der Abwehr wurde angefangen vom Rechtsaußen bis zum Linksaußen sich auszuhelfen, zu verschieben und die Angriffsspieler der Gastgeber festzumachen. Durch die Aggressivität in der Abwehr konnten unsere Torhüter Felix Noah und Jan-Luca sich mit vielen Paraden auszeichnen.

Jetzt waren es unsere Eintrachtler, die zu leichten Toren kamen. Das Tempogegenstoßspiel war richtig klasse. Egal wer von unseren Jungs den Ball klaute oder abfing, es wurde sofort zum freistehenden Mitspieler gepasst. Besonders die Achse Aidan und Ben W. funktionierte.

Aidan warf von seinen 5 Toren, allein 4 Tore in Halbzeit 2. Durch das 13:20 von Nico knabberten wir viel vom großen Rückstand wieder weg. Jetzt war es die Heimtrainerin, die durch eine Auszeit den Schwung unserer GSVler nehmen wollte. Die letzten 10 Minuten verliefen dann auch ausgeglichen.

Mattis konnte sich da noch durch zwei tolle Einzelleistungen auszeichnen.

Bis zum Endstand von 18:28 war es ein Spiel auf Augenhöhe und so konnte zumindest eine Schadenbegrenzung erreicht werden. Eine wertvolle Eigenschaft konnte Lena den Jungs mitgeben, egal was im Spiel negativ läuft, nie aufgeben und kämpfen, denn dass sie es können, haben sie schon oft gezeigt!

Jetzt steht am 8.03.2020, um 11:00 Uhr in der EKS das letzte Aufeinandertreffen der Saison an. Es wäre toll, wenn nochmal alle Eltern, Bekannten und Fans die Jungs gegen den Tabellenzweiten HSG Wildungen/Friedr./Bergh. unterstützen würden.

Letztes Auswärtsspiel und es waren dabei:

Im Tor: Jan-Luca Schütz und Felix Saueressig
Mattis Simon (2/1), Ben Wehner (7), Vincent Spahn, Jannik Kraska, Ben Khadr (1), Aidan Tauscher (5), Nico Nagel (1), Phil Mölck (1/1), Mika Philipsen 1, Felix Glück, Henri Monk

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.