WJD: Herbstmeister 2019/2020 !!

Veröffentlicht von

GSV Eintracht Baunatal – HSG Wesertal 29:13 (16:2)

14.12.2019.

Am letzten Spieltag der Saison 2019/2020 traten unsere Mädels in eigener Halle gegen den Tabellen 6. HSG Wesertal an.

Nach schnellen 3 Toren setzten wir uns deutlich über die Spielstände 3:0 – 6:1 – und schließlich 16:2 bis zur Halbzeit ab.

In der Pause ließen sich die sympathischen Trainer aus Wesertal ein wenig Zeit um ihre Mannschaft ein zu stellen. Die zweite Hälfte begann dann auch für die Wesertaler deutlich stärker. Die Abwehr war bissiger und konnte nur noch selten durchbrochen werden. Betrachtet man nur die 2. Hälfte stand es aus Sicht der Wesertaler nach gut 14 Minuten 8:6 (Spielstand 22:10).

Dann legten unsere Mädchen aber wieder los und ließen dann auch nur noch 3 Tore bis zum Endstand von 29:12 zu, was auch an etlichen guten Paraden unserer Torhüterinnen Elif-Su und Annika lag.

Ein Lob und Dank gilt auch der Schiedsrichterin, die das Spiel gerecht und souverän geleitet hat.

Trotz 2 abgezogener Punkte überwintern wir als Tabellenprimus der Gruppe 1 mit 19:3 Punkten und 261:114 Toren. Eine starke Leistung der jungen Mannschaft.

Wie kam es zu dem Punktabzug? Wir berichteten über die Mini WM am 23.11. in Langenselbold, wo die Mädels einen starken 5. Platz belegten. Da war sogar noch mehr drin, denn gegen den späteren Sieger wurde in der Zwischenrunde ein Unentschieden erspielt. Die nordhessischen Mannschaften (GSV, HoSaWo und JSG Dittershausen/Waldau/Wollr. ) feuerten sich gegenseitig an und nach dem Turnier stellte man sich zu einem gemeinsamen Foto auf. Harmonie im Bezirk. Schon am Folgetag trafen sich zwei der Mannschaften wieder. Man war zu Gast bei der JSG Dittershausen/Waldau/Wollr. Ein normales Ligaspiel. Charlotte hatte vor dieser Begegnung mit ihrem Zweitspielrecht ein Spiel mit der HSG Baunatal absolviert. Soweit normal. Was uns allen nicht bewusst war, dass dieses Turnier am vorausgehenden Tag als „Spiel“ zählt und Charlotte somit durch Ihren Einsatz bei der HSG Baunatal nicht bei uns hätte spielen dürfen.

Was uns nicht bewusst war, hatte aber der Gegner auf dem Schirm und legte nach dem Spiel Beschwerde ein. Muss man so hin nehmen und entspricht auch den Regeln des HHVs. Was aber unangenehmen Magendruck erzeugt ist, das das freundliche Miteinander vom Vortag scheinbar vergessen war, man nicht vor dem Spiel über diesen Umstand gesprochen, sondern das Ende des Spiel abgewartet hat um dann das Veto ein zu legen. Warum auch immer? Nun ja, Spongebob drüber und ein mildes Lächeln, denn:

Im Nachgang zum letzten Spiel des Jahres wurden die Mädels von unserer weltbesten Betreuerin Sandra Bock weihnachtlich beschenkt und auch die Trainer wurden mit „Erwachsenen“ Geschenken bedacht. Vielen Dank dafür!

Danke auch an die Eltern, die die Mannschaft, Trainer und Betreuer immer tatkräftig unterstützen und anfeuern. Ihr seid in der Halle immer die Sorte Eltern, die man sich als Publikum wünscht. Das gefällt mir in der jetzigen Zeit besonders gut, wo das Verhalten Einzelner, aber in steigender Tendenz doch immer roher wird, sei es gegen Schiedsrichter, gegnerische Trainer oder sogar gegenüber den Kindern. Bleibt so und haltet weiterhin den Respekt gegenüber der Leistung Aller auf der Platte und den Schiedsrichtern!

Die weibliche D-Jugend wünscht allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr, bis es am 19.01. um 13:00 Uhr erneut gegen HSG Wesertal in der Saison weiter geht.

Spaß am Spiel hatten:

Im Tor: Elif-Su und Anika

Im Feld: Emma, Jana (3), Lucy (1), Dunja (3), Paulina, Charlotte (10), Lana, Madeleine, Lene (4), Alina, Lenie (5), Jette (3)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.