MJD: Nach einer furiosen 2. Halbzeit nur knapp am 1. Auswärtssieg vorbeigeschrammt!

Veröffentlicht von

GSV Eintracht Baunatal – JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode  20:24 (6:13)

Am letzten Sonntag fuhren wir, mit 12 Jungs im Gepäck,  nach Waldau zum Auswärtsspiel gegen Dittersh./Waldau/Wollr.

Leider war unsere Trainerin Minu selbst aktiv und konnte Lena im Coachen nicht unterstützen.

Es sollte sich ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten entwickeln!

Die Jungs kamen bedenklich schlecht ins Match. Unzählige ungenaue Anspiele auf kürzester Distanz, Fang- und Schrittfehler ließen bei den mitgereisten Eltern und Fans die Haare zu Berge stehen. Die Heimmannschaft wurde regelrecht zum Tore werfen eingeladen und die haben sich natürlich nicht zwei Mal bitten lassen. Die Anzeigetafel zeigte 9:46, da konnte Mattis das erste Tor zum 1:6 erzielen. Sehr langsam kamen die Unseren dann zu mehr Sicherheit und es wurde ein Handballspiel. Die Abwehr stand jetzt gefestigter und man unterstützte sich gegenseitig. Jannik hatte den Kreisläufer der Dittersh./Waldauer/Wollr. nun fest im Griff, dadurch stockte das Angriffsspiel der Heimmannschaft empfindlich und Ben W. konnte einige Bälle „klauen“ und auf 4:9 stellen.

Bis zur Pause konnten wir das Spiel ausgeglichener gestalten und gingen mit einem 7 Tore Rückstand in die Kabine.

Was unsere Trainerin Lena den Jungs dann mitgegeben hat, bleibt ihr Geheimnis! Die Jungs waren wie verwandelt. Es war bis auf die Tribüne zu spüren, dass sie alles versuchten, dem Spiel eine Wendung zu geben. Mattis auf Halbrechts war bärenstark und umkurvte seine Abwehrspieler wie Slalomstangen. Er schaffte Lücken, die besonders Phil und Moritz auf Rechtsaußen mit schönen Toren zu nutzen wussten.

Peu à peu kamen wir ran. Gedankenschnell fing Aidan den Ball ab und leitete ihn gleich auf Ben W. weiter, der zum 10:15 einnetzte. Es war schön zu sehen, wie die Jungs sich gegenseitig mitrissen. In der ersten Halbzeit noch gänzlich von der Abwehr im Stich gelassen, steigerten sich Felix-Noah und Jan-Luca im Tor erheblich. Das Tempo war jetzt ein anderes und die Heimmannschaft schien damit überfordert. Unsere Abwehr dagegen stand wie eine Mauer und mit dem nächsten Tempogegenstoß durch Aidan waren nur noch 4 Tor aufzuholen. Im Angriff hielten wir die Positionen und so konnte sich auch Nico auf Linksaußen zwei Mal durchsetzen und auf 15:18 verkürzen. Es waren noch 8 Minuten zu spielen und der Trainer von Dittersh./Waldau/Wollr. nahm eine Auszeit. Danach sollte unsere Aufholjagd ein wenig stagnieren, die Jungs schafften es nicht noch näher heranzukommen, das war der Nr. 11 der Heimmannschaft zu verdanken, der mit unheimlicher Präzision im Torwurf unseren Torhütern keine Chance lies. Es blieb bis zum Ende beim 3-4 Tore Abstand. Nichtsdestotrotz war es die beste 2. Halbzeit in der noch jungen Saison.

Schade, zwar wurden die Jungs nicht für die Einsatzbereitschaft, den Kampfgeist und Willen belohnt, aber als Mannschaft haben sie alles gegeben und wenn sie die Leistung gleich von Beginn an abrufen können, wird es im nächsten Auswärtsspiel gegen HSG Wesertal sicherlich zum Sieg reichen!

Folgende Jungs haben den Pulsschlag der Zuschauer immer hochgehalten:

Im Tor: Jan-Luca Schütz und Felix Saueressig
Mattis Simon (5), Ben Wehner (5), Yannic Mell (2/1), Jannik Kraska, Ben Khadr, Aidan Tauscher (1), Nico Nagel (2), Phil Mölck (2), Mika Philipsen (1), Moritz Bressler (2)

Es fehlten:
Vincent Spahn, Leon Füßling, Felix Gück und Henri Monk

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.