2. Herren kann Spiel in Fuldatal nicht drehen

Veröffentlicht von

HSG Fuldatal/Wolfsanger II – GSV Eintracht Baunatal II 27:21 (12:10)

Am Sonntagabend spielte die Eintracht auswärts beim Tabellenzweiten in Fuldatal und wollte sich für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

Nach einer schwachen Anfangsphase durch zu viele technische Fehler, konnte sich Fuldatal zunächst auf 6:2 absetzen. Trainer Sebastian Menche nahm dann eine Auszeit, um schlimmeres zu verhindern. Die Abwehr stand in der Folge deutlich besser, sodass die Eintracht bis zur Halbzeit, gestützt auf einen stark haltenden Julius Kröger bis auf zwei Tore (12:10) herankommen konnte.

In der 2. Halbzeit kam Fuldatal erneut besser aus der Kabine gekommen und konnte nach 40 Minute eine 4-Tore-Führung erzielen. Der Eintracht sind zu viele Fehler unterlaufen und im Angriff haben Ideen gefehlt, wieder den Zugriff auf das Spiel zu erhalten.  Torhüter Julius Kröger konnte sich am Sonntag mit vielen Paraden auszeichnen und war der beste Spieler der Eintracht. Leider konnten seine Mitspieler dies nicht für eine Wende im Spiel nutzen, denn es wurden im Angriff zu viele Bälle verloren, sodass die Eintracht mit einer 21:27 Niederlage leben musste.

Die Chancen für die Aufstiegsrunde sind nun etwas gesunken, dennoch ist trotz des Abzuges von 7 Punkten noch ein Platz unter den ersten vier im Bereich des möglichen.

Am kommenden Samstag empfängt die 2. Herren die Mannschaft aus Heiligenrode um 19:00 Uhr in der Langenbergsporthalle. Dort sollen wieder zwei wertvolle Punkte eingefahren werden, um eine Woche darauf im abschließenden Spiel bei der SVH Kassel nachzulegen. Im Anschluss folgen dann die Auf- und Abstiegsrunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.