MJC2: Sonntag Gegner, Montag Trainingspartner

Veröffentlicht von

Nordhessen hält zusammen

In schwierigen Zeiten zeigt sich, dass die Handballfamilie in Nordhessen zusammenhalten und sich unterstützen kann.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten zweier Hallen in Baunatal und dann noch der zusätzliche Ausfall der Langenberghalle nach einem Sturmschaden, bringt die Handballfamilie in der Region in Schwierigkeiten. Hat aber auch eine gute Seite, die Vereine rücken zusammen und helfen sich. So können einige Mannschaften die Trainingszeiten der HSG Baunatal mitnutzen und weichen auch auf kleinere Hallen in der Umgebung aus.

Die männliche C2 des GSV Eintracht Baunatal spielte am Sonntag noch gegen ihren Liga-Gegner JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode und konnten die Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen.

Aber aus Gegnern wurden am Folgetag Trainingspartner. Der Trainer der JSG Stefan Löptin hörte von der Hallenmisere und bat prompt seine Hilfe an. So fuhr eine Delegation der Jungs des Jahrgangs 2008, geimpft oder frisch getestet nach Waldau. Hier absolvierte man eine gemeinsame Trainingseinheit unter den aktuellen Corona-Regelungen und alle profitierten von der Situation. Zum Abschluss wurde auf die gelungene Aktion mit einem kleinen Umtrunk angestoßen.

Schön, dass so etwas möglich ist. Der Dank geht an die Spieler, Trainer und Verantwortlichen beider Mannschaften, die diese Gelegenheit ermöglichten.

Trainingspartner: JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode + GSV Männliche Jugend C2

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.