WJB: Auf Platz 2 dank starker Teamleistung

Veröffentlicht von

HSG Wettenberg : GSV Eintracht Baunatal     25:32 ( 9:13)

Mit nur 7 Feldspielerinnen und 2 Torhütern reisten wir am Sonntagmittag Richtung Wettenberg. Wir begannen konzentriert und erst nach 9 Minuten konnte die Heimmannschaft erstmalig zum 4:4 ausgleichen. Nicht genutzte Torchancen unsererseits verhalfen dem Gegner zu einer 7:5 Führung in der 13 Minute. Die nach einer Handverletzung erstmals spielende Emely Ebbrecht erzielte den Anschlusstreffer, woraufhin Marie Strube in der 16 Minute zu einem 7:7 ausglich. In der kurz darauf folgenden Auszeit fand unser Trainer Harald Birk die richtigen Worte und wir konnten mit einer Führung von 9:13 in die Halbzeitpause gehen. Nach der Pause gelang es uns allerdings nicht, an die starke, letzte Hälfte der ersten Halbzeit anzuschließen. Somit kamen die Wettenbergerinnen in der 31 Minute wieder bis auf ein Tor heran . Kurz darauf kassierten wir eine 2 Minuten Strafe, aber durch eine starke Teamleistung konnte die Heimmannschaft in Überzahl nur den Anschlusstreffer zu einem 16:17 erzielen. Unsere Umstellung zu einer 5:1 Abwehr zwang den Gegner zu Abspielfehlern und wir konnten durch schnelles Spiel nach vorne klare Torchancen nutzen. Die Wettenbergerinnen ließen nicht zuletzt durch starke Torhüterparaden Chancen liegen – Wir trafen immer weiter. In der 45 Minute traf die starke Johanna Icke zum 10 mal. Damit stand es jetzt 21:29. Wir hörten nicht auf zu kämpfen, bis Rika Simon in der 50 Minute, durch einen 7 Meter den Endstand von 25:32 perfekt machte. Beide Mannschaften zeichneten sich durch ihre faire Spielweise aus und die Schiedsrichter leiteten die Partie souverän. Mit einem hervorragenden Teamgeist und starker Mannschaftsleistung haben wir uns 2 Punkte erspielt und können uns nun auf unser nächstes Spiel, am 2.2 gegen Egelsbach vorbereiten.

Für die GSV Eintracht Baunatal spielten und siegten:

Im Tor: Lisa Clobes und Jana Koch, beide mit mehreren starken Paraden

Im Feld: Selina Schmidt (5), Emely Ebbrecht (3), Johanna Icke (10/1), Finja Bonnes (3), Marie Strube (5), Rika Simon (2/1), Cira Zinn (4)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.