Zweite Männer muss sich TG Wehlheiden nach kämpferischer Leistung geschlagen geben

Veröffentlicht von

GSV Eintracht Baunatal II — TG Wehlheiden I 25:32 (13:19)

Am vergangenen Samstag empfing man den Tabellenprimus aus Wehlheiden vor heimischer Kulisse. Die Eintracht wusste, dass sie eine sehr starke Leistung abliefern muss, um eine Chance in diesem Spiel zu haben.

Die Gäste aus Wehlheiden fanden zunächst besser ins Spiel. Durch Tempohandball in den Anfangsminuten kamen die Gäste zu vielen Torabschlüssen. So stand es nach zwölf gespielten Minuten 3:9 aus Sicht des GSV. Zunächst sah alles danach aus, dass es eine deutliche Niederlage geben würde, wie im Hinspiel. Die Hausherren aus Baunatal, deren Kader durch viele Verletzungen und die zeitgleich spielende Oberliga A-Jugend stark dezimiert war, gab sich jedoch nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück. Auch durch den stark aufgelegten Frederik Drönner, der aus der ersten Mannschaft aushalf, gelang es der Eintracht den Abstand auf vier Tore zu verkürzen (10:14, 20. Spielminute). Mit einem Spielstand von 13:19 ging es in die Kabinen.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Großenritter eine stabilere Defensive vorgenommen um nicht erneut 19 Gegentore zu kassieren. Es gelang den Baunatalern teilweise auch besser den Favoriten vor Probleme zu stellen. Im Angriff kam die Heimmannschaft zu klaren Torchancen. So blieb die Eintracht immer in Schlagdistanz. Allerdings spielten die Wehlheidener, die individuell bekanntermaßen stärker besetzt waren, das Spiel souverän runter und ließen den GSV nicht mehr entscheidend heranrücken. Letztendlich gewannen die Gäste das Spiel verdient, aus Baunataler Sicht mit 25:32 vielleicht einen Tick zu hoch.

Die Eintracht muss sich jedoch keinen Vorwurf machen, da man kämpferisch überzeugt hat. Mit etwas mehr Glück hatte man das Spiel an der ein oder anderen Stelle noch sehr spannend gestalten können. Nichts desto trotz eine akzeptable Leistung.

Nun geht es darum am kommenden Spieltag wieder zwei Punkte einzufahren und den dritten Tabellenplatz am Samstagabend, den 23.03.2019 in Reinhardswald zu verteidigen.

Es spielten:

Frederik Drönner 9, Nico Mumberg 5, Lukas Thier 4, Stefan Elzer 3, Timo Siebert 2, Marcel Thies 1, Alexander Schäfer 1, Lukas Pohl, Domenic Schmitt, Philip Ebenhöh (TW)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.