Männer 2: Eine schwere Geburt…

GSV Eintracht Baunatal II : TuSpo Waldau I (15:15) 28:27

Eine schwere Geburt…

… war der Sieg am Samstagabend in der Heimspielstätte des GSV. Bereits im Vorfeld war klar, dass es, trotz der handballarischen und spielgeschicklichen Überlegenheit, kein einfaches Spiel gegen die unorthodox spielenden Waldauer werden würde.

Bereits in der ersten Minuten zeigte sich, dass der GSV noch am Schlafen war. Dies nutzen die Waldauer aus und gingen mit 1:4 in Führung. Endlich aufgewacht, holten die Gastgeber bis zum 6:6 auf. Ohne, dass ein Team sich absetzen konnte ging die erste Halbzeit ihren Gang und man trennte sich zur Pause 15:15. Auffällig war besonders, dass die Gäste trotz mangelnder Ideen und endloslangen, einschläfernden Angriffen durch konzentrationsbedingte Fehler der Heimmannschaft zu Toren gelangten. Dies war absolut unnötig und vor allem vermeidbar aus Sicht des GSV. Doch so konnte sich der Favorit nicht absetzen und es blieb eng.

In der 2. Halbzeit bot sich zu Beginn ein ähnliches Bild. Eine Baunataler Schwächephase nutzend konnte sich der TuSpo bis zur 45. Minute mit 5 Toren zum 20:25 absetzen. Die nun doch drohende Niederlage gegen das noch sieglose Schlusslicht schien die Eintracht anzutreiben, die in den nächsten 10 Minuten den Rückstand vollständig aufholte und eine Minute vor dem Schlusspfiff mit 28:27 in Führung ging. Die letzte Minute brachte alles was das Handballherz zum Rasen bringt: Einen letzten bangen Angriff der Gäste verteidigt, den darauf folgenden Gegenstoß verworfen und ein „Gegentor“ kurz nach Schlusspfiff.

Am Ende steht trotz mangelhafter Leistung der erste Heimsieg dieser Saison. Die Art und Weise des Sieges ist im Vergleich zu besseren, bereits gezeigten Leistungen definitiv ausbaufähig.

Erfreulich war, dass die Mannschaft durch durch die beiden A-Jugendlichen Leo Helbing und Tjark Hoffmann unterstützt wurde – Vielen Dank!
Außerdem erzielte Tim Glindemann nach sehr langer Verletzungspause seinen ersten Treffer. Wir hoffen auf viele weitere!

Am 13.10. geht es dann Auswärts um 16:15 Uhr gegen den Erzrivalen aus Zwehren. Dort soll der 4. Sieg im 5. Spiel her um den guten Saisonstart fortzuführen.

Es spielten:
Im Tor: Philip Ebenhöh, Lasse Plümacher
Im Feld: Domenic Schmitt, Tjark Hoffmann(3), Nico Mumberg(4), Lukas Pohl (2), Christian Rau (4), Michel Schäfer, Timo Siebert (1), Benjamin Stell (10), Lukas Thier (2), Marcel Thies (1), Leo Helbing, Tim Glindemann (1)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.