MJC: Gute Kämpferische Leistung!

Veröffentlicht von

GSV Eintracht Baunatal : TSV 1850/09 Korbach 25:27

Als die Jungs aus Korbach in der Halle auftauchten, fragte eine der Mütter
der Eintrachspieler, ob das denn eine A-Jugend sei. Des weiteren machten sich
die Spieler von Korbach über die Körpergröße und das Körpergewicht unserer
Jungs sichtbar lustig. An diesen Anblick der gegnerischen Mannschaft müssen wir
uns in dieser Saison wieder gewöhnen, wir starten wieder als jüngerer Jahrgang
in unsere erste C-Jugend-Saison.

Aber vor dem Spiel aufgeben ist nicht unser Ding.
Schnell merkte man, dass wir spielerisch der Mannschaft aus Korbach überlegen
sind. Unsere Jüngsten, Sören Mihr und Kai Köhler, führten das Spiel der
Eintracht gekonnt von der Mittelposition aus und setzten ihre Mitspieler ein.
Die Abwehr konnte trotz der körperlichen Überlegenheit der Korbacher, aufgrund
der schnelleren Beine gut dagegenhalten. Hier war Joschi ein Fels in der
Brandung. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatten wir uns dann auch erstmalig mit
3 Tore abgesetzt und vom Gegener lachte niemand mehr über die Körpergröße
unserer Mannschaft. Leider schwanden dann die Kräfte und Korbach konnte bis zur
Halbzeit auf 15:15 ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit konnte sich Korbach nach 15 min auf 3 Tore absetzen.
Leider verletzte sich Sören bei einem Tempogegenstoß, bei dem er gegen den
gegnerischen Torhüter prallte und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Aber
auch hier zeigte die Mannschaft wieder Herz und holt zum 22:22 auf. Da nun
aufgrund der Verletzung von Sören auf den Rückraumpositionen nicht mehr viel
gewechselt werden konnte, war die Kraft der Mannschaft nun wirklich zu Ende.
Letzlich gewann Korbach mit 27:25, aber unsere Jungs hatten sich aufgrund ihrer
spielerischen Überlegenheit und ihrer Kampfbereitschaft ein Sonderlob verdient.

Es spielten: Moritz Goldmann und Kevin Schaffer (TW), Kai Köhler (2 Tore),
Friedrich Hellmuth (5), Aaron Fuchs (3), Nils Geiger (1), Joschua Diesler (4),
Jacob Kutzner, Sören Mihr (5), Erik Kunter, Martin Kleinschmidt (3), Lennart
Geisel (2).
Leider fehlte Eric Schröder.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.